Suche

Inhalt

Freya - unsere neue Schulhündin

Freya als Schulhund 

Freya ist ein Labrador und aktuell etwas mehr als noch kein halbes Jahr alt. 

Freya lebt bei Frau Weiler und macht nun von klein auf Erfahrungen mit Schule, Schülerschaft und dem dortigen Leben und Verhalten fremder Menschen aller Altersklassen.

Allgemein weist Freya ein sehr ruhiges und freundliches Wesen auf, lernt gern und geht offen auf Menschen und Tiere zu.

Nicht jeder Hund eignet sich zum Schulhund.

Er oder sie muss wesentliche Grundvoraussetzungen aus seinem Naturell mit sich bringen. Wichtige Wesensmerkmale sind Aggressionslosigkeit, Menschenbezogenheit, Geduld und Gelassenheit. Ein Schulhund sollte belastbar sein, da er unter Umständen mit Situationen konfrontiert wird, die eine hohe Wesensfestigkeit voraussetzen und daher auch über einen guten Grundgehorsam verfügen.


In Berlin gibt es keine einheitlichen Regelungen zu Schulhunden bzw. tiergestützter Pädagogik. Um unseren Anspruch daher auch noch zu betonen, erfüllen wir freiwillig bestimmte Richtlinien für Schulhunde in Deutschland (freiwillige Selbstverpflichtung – www.schulhundweb.de). Dazu gehören beispielsweise: 

Hygiene

  • Gesundheitsattest des Tierarztes, der eine gute Allgemeinverfassung, regelmäßige Entwurmung oder/und Kotproben, vorgeschriebene Impfungen und Ektoparasitenprophylaxe attestiert.
  • Der Hund darf keinen Zugang zur Schulküche erhalten, in der Lebensmittel zubereitet werden. 
  • Eine Möglichkeit zum Händewaschen ist in naher Umgebung gewährleistet (Desinfektionsmittel ist im Raum vorhanden).

Einsatz 

  • Der Einsatz des Schulhundes erfolgt nur im Team Hund/HundeführerIn. 
  • Die Möglichkeit des selbstständigen Rückzugs des Hundes auf einen eigenen, ungestörten Ruheplatz ist gewährleistet. 
Mitglied im Berliner Schulnetz - unterstützt von der Berliner Sparkasse
Zum Seitenanfang springen